post-title Klima und Wetter im Val di Fiemme 2018-08-28 19:20:21 yes noGepostet von

Klima und Wetter im Val di Fiemme

Das Val di Fiemme ist im Winter eine schneesichere Gegend, die deshalb bei Wintersportlern einen guten Namen hat. In den wärmeren Jahreszeiten hat das frische Klima Vorteile bei sportlichen Aktivitäten und für wetterfühlige Personen.

Gepostet von

Das Fleimstal sowie die Fleimstaler Alpen gehören zu den bedeutendsten Wintersportgebieten Italiens. Im Sommer zieht es Wanderer und Radfahrer in diese Gegend.  Wetter und Klima sind dabei wichtige Auswahlkriterien für viele Urlauber. Das Fleimstal punktet vor allem mit Schneesicherheit im Winter. Doch auch das relativ frische Klima im Sommer hat seine Vorteile:  Bei gemäßigten Temperaturen sind Wanderungen und Radtouren körperlich weniger anstrengend. Das ist vor allem für wetterfühlige und durch Kreislauferkrankungen belastete Menschen nicht unwichtig.

Ein humides gemäßigtes Klima bestimmt das Wetter im Val di Fiemme sowie den benachbarten Fleimstaler Alpen. Gekennzeichnet ist dieses durch viele Niederschlagstage und einen hohen Gesamtniederschlag. Die meisten Regentage sind im Sommer zu verzeichnen. Die gemäßigten Temperaturen verlaufen typisch für mitteleuropäische Regionen.

Temperaturverlauf

Der kälteste Monat im Val di Fiemme ist der Januar. Die Tagestemperaturen betragen -5 °C bis maximal 6 °C. Mitunter fallen sie aber auch in den zweistelligen Minusbereich. Im heißesten Monat Juli steigen die Temperaturen vereinzelt auf bis zu 29 °C, wobei 15 bis 20 °C üblich sind.

Niederschlag

Das Fleimstal verdankt seine herrliche grüne Natur nicht zuletzt den relativ vielen Regentagen.  Im nördlich gelegenen Gebiet des Val di Fiemme fällt über das ganze Jahr 785 mm Niederschlag. Dazu gehören die benachbarten Orte Soraga di Fassa und Moena, sowie Vigo di Fassa in den Fleimstaler Alpen. Der Monat Juli hat das größte Niederschlagsaufkommen mit durchschnittlich 109 mm. Im Winter ist mit 30 mm zu rechnen. Ähnlich verhält es sich mit den weiter südlich gelegenen nah beieinander liegenden Gemeinden Predazzo, Tesero und Cavalese. Die Niederschlagsmenge beträgt 778 mm im Jahr. Der meiste Regen fällt im Sommermonat Juli mit 103 mm, der geringste Niederschlag ist mit 31 mm im Winter zu verzeichnen.

In den Fleimstaler Alpen liegen auch Pozza di Fassa, Mezzano (Taufers) und Bozen. Pozza di Fassa sticht mit besonders großer Niederschlagsmenge heraus (1021 mm im Jahr). Anders als im Rest der Region fällt in diesem Ort der wenigste Niederschlag im Juli (56 mm), der meiste im Oktober (128 mm).

Urlaubern empfiehlt es sich, beim Kofferpacken einen Extra-Pullover und eine wetterfeste Jacke mitzunehmen. So werden die Ausflüge in die Natur bei jedem Wetter ein angenehmes Erlebnis.

Schnee garantiert

Alle Regionen des Feimstals und der umliegenden Alpen können als schneesicher bezeichnet werden. In der Saison von Dezember bis April steht daher für Skibegeisterte der Urlaubsplanung nichts im Weg. So fällt beispielsweise im Skizentrum Cavalese der meiste Neuschnee im November (118 cm) und Dezember (105 cm) und bleibt in den kalten Monaten zur Freude der Touristen liegen.

Noch mehr Interessantes aus dem Val di Fiemme

Lädt…